Etwas über mich




Ich bin eine reife, unkonventionelle Geschäftsfrau, mit eigener Firma, die viele Facetten hat.

Meine Firmendinge kann ich gut auf Xing leben, auch wenn es dazu hier auch eine Rubrik gibt, dann besitze ich noch einen Audio-Blog, aber nirgends habe ich die Möglichkeit einfach zu jedem Thema zu schreiben, was mir in den Sinn kommt.

Dafür habe ich nun diesen Blog angelegt.

 

Meine Icq-Nummer::
 436 511 09

Wieder ein Jahr vorbei und gute Wünsche

Hallo meine Lieben,

wieder ist ein Jahr vorbei, bei mir ist viel passiert.

Ich wurde von einer Mitarbeiterin betrogen, der ich vertraut habe.

Mich haben privat Menschen belogen, von denen ich das nie gedacht hätte.

Ich wurde von Menschen aufs Abstellgleis geschoben, denen ich vorher versprechen musste, dass das nicht geschehen wird.

Mich hat es total mitgenommen, dass mir ein sehr lieber und wertvoller Mensch mit 46 gestorben ist, überraschend und kaum fassbar. Ich denke fast jeden Tag daran.

Ich bin immer noch nicht geschieden.

Dazu kommt, ich bin seit Mitte November krank, so sehr, dass ich den 24.12. morgens in der Notfallpraxis verbracht habe, ich habe echt gedacht, das Immunsystem ist mir ganz zusammengeklappt. Grippaler Infekt, bakteriell und viral, mit wüsten Auswirkungen, ich höre kaum etwas, habe Bindehautentzündung, huste und schniefe und schlafe mehr als die Katzen.

Meiner Hüfte geht es gar nicht gut, durch das lange Kranksein im Frührjahr und auch jetzt kann ich bei der Physio nicht genug dafür tun.

Meine private Telefonanlage ist immer noch hinüber, aber da ich eh nix vernünftig hören kann, ist das gerade unwichtig.

 

 
DOCH NICHT ALLES 2015 WAR SCHLECHT!

Ich habe privat eine neue Beziehung, mit Ralph, einem Mann, der wirklich zu mir passt. Alleine, dass wir ehrlich zueinander sind, ist doch schon viel wert, kein Schaulaufen und kein Theater, einfach man selbst sein. Es tut mir gut, gerade in diesen wirren Zeiten. Jemand der in sich stabil ist, auf den ich mich verlassen kann, mit dem ich lachen, kochen und auch arbeiten kann. Und nicht nur das…

Ich habe für meine Firma tolle Verstärkung gefunden, in Ralph (erst in der Firma, dann privat) und in meiner lieben Freundin Sandra, darüber bin ich sehr glücklich. Die beiden arbeiten toll zusammen und sind gerade so richtig in Goldgräberstimmung.

Auch sonst gab es in der Firma einige Fluktuation, ich bin froh, dass Katarina und Wolfi meine Felsen in der Brandung waren, das ganze Jahr durch und dass wir Siny gefunden haben, die hoffentlich lange bei uns bleibt.

Entgegen aller Vorsätze habe ich wieder einen halben Hund im Haus (Montag-Donnerstag), der mir sehr gut tut.

Ich habe liebe Freunde, Freundschaften haben sich vertieft, neue Freunde kamen dazu, manche verschwanden und alte Freundschaften wurden wiederbelebt, ich fühle mich verstanden und nicht allein gelassen.

Zu Weihnachten bin ich schön beschenkt worden, unter Anderem auch von einer Handarbeitsfreundin, mit einem selbstgemachten Collier aus Klöppelspitze, in dem unendlich viel Arbeit steckt: Danke, Simone, ein tolles Teil!

Und ich habe mich wieder etwas mehr der Handarbeit gewidmet, einer meiner großen Leidenschaften. Das November-Wochenende in Kassel war wie immer genial, meine Mädels (und natürlich auch die wenigen Herren der Schöpfung, die dabei sind) geben mir immer sehr viel Kraft!

Ich durfte eine tolle Handarbeitstechnik lernen, das Klöppeln. Mit Unterstützung von Helga, die ich sehr schätze ( und die ich unbedingt irgendwann persönlich kennen lernen muss) und mit tatkräftiger Hilfe und Coaching von zwei tollen Klöpplerinnen, die auch an dem Wochenende in Kassel beim Handarbeitstreffen waren!

Ich habe U2 in Berlin gesehen.

 

 
WAS FÜR VORSÄTZE HABE ICH FÜR 2016:

Ich will mich kurieren, endlich den Infekt loswerden und dann durch Physio meine Lauffähigkeit verbessern. Insgesamt gesünder werden ist das Motto!

Meine Firma weiter ernst nehmen, stabilisieren, ausbauen, aber trotzdem will ich deutlich weniger arbeiten. Deligieren ist das Zauberwort!

Wieder mehr Zeit dem Thema Handarbeiten widmen, auch das Klöppeln vertiefen. Wenn ich etwas Kraft getankt habe, will ich anfangen, ein Buch über Freeform-Handarbeiten zu schreiben, mit Fotos und Beispielen.

Ich will meinen zweiten Roman fertig schreiben.

Ich will meinen ersten Roman endlich auf Papier kriegen (Ralph, hilfst Du mir, managst Du mir das?)

Ich will im Frühjahr nach Berlin.

Ich würde gerne eine Art Handarbeitsgruppe aus dem Boden stampfen (Sandra, jeden soundsovielten Donnerstag im Monat ab 17.00 Uhr oder so bei mir?)

Ich will da wieder Vertrauen aufbauen, wo es gelitten hat, aber noch Chancen sind. Will mich da lösen, wo nur meine Energien verschwendet werden. Schlussstriche unter Vergangenes ziehen. Will für meine Freunde da sein, wie die für mich!

Insgesamt will ich Freude am Leben haben, Dinge unternehmen, die letzten zwei Jahre haben mir gezeigt, man beschäftigt sich viel zu viel mit Negativem, am Ende ist man wie in einem Kokon eingebaut und kann sich kaum noch rühren.

 

 
Ein liebes Dankeschön an meine Freunde, ich hoffe, Ihr bleibt mir erhalten!!!!

 

 
Und damit fange ich gleich an, ich mache nächste Woche noch Urlaub zuhause (Ihr lest richtig, das muss ich endlich lernen), evtl. sogar zwei Wochen. Zugegeben, morgens eine Stunde wichtiges klären, aber ansonsten nichts!!!

 

Ich wünsche Euch Allen einen guten Rutsch und ein frohes neues Jahr!

 

 





XXXX