Die Inhalte der linken Sidebar werden hier erscheinen.

11:14 – Episodenfilm

Manchmal sind es nicht die riesigen Filme, die beeindrucken, sondern die, die eher unauffällig daherkommen.

Für mich gehört 11:14 ganz klar dazu, es ist ein Episodenfilm, ein Film mit subjektiver Realität, denn an sich geschieht nichts anderes, als dass immer wieder die gleiche Zeit in einer amerikanischen Kleinstadt zeigt.

Immer anderen Stellen und aus anderen Perspektiven, nur Stück für Stück erfährt man, was wirklich geschah.

Man muss gut aufpassen um zu verstehen, was man wirklich sieht, aber das ist ja nicht das Schlechteste.

Unterhaltsam finde ich auch, dass der Film eher ein wenig wie ein B-Film wirkt, ohne jedoch wirklich einer zu sein, Schauspieler wie Patrick SWayze, Hillary Swanks, BenFoster und Colin Hanks (der Sohn von Tom) und Jason Segel sorgen für eine erstklassige Besetzung.

Greg Marcks, der Regisseur hat zwar keine lange Liste von Verfilmungen, 11:14 war sein Debüt, aber zumindest hat er auch, den wirklich guten Film, die Echolon-Verschwörung gedreht.

Jedenfalls, wer es mag, dass es mal nicht geradeaus geht, trotzdem ein wenig Spannung und Action vertragen kann, der ist bei diesem Film genau richtig!

Makaber und als DVD mit FSK 16 zu bekommen.





XXXX