Die Inhalte der linken Sidebar werden hier erscheinen.

Warmer Orangen-Salat als Beilage zu Fleischgerichten

Ab und an muss man auch mal etwas experimentell sein, in der Küche. Letzte Woche habe ich zum ersten den besagten Salat gemacht, der sich zu Steak gut gemacht hat.

Entweder kann man es eine Orangen-Salsa, ein Orangen-Chutney oder eben einen Orangen-Salat nennen.

10 große Orangen
3 rote Paprika
2 rote Zwiebeln
8 schwarze, entkernte Oliven
Olivenöl
Prosecco-Essig (geht auch Weißwein- oder Sherryessig)
Sherry
Gemahlene Chili
Waldhonig
Pfeffer
Zitronensaft
Salz

1. Die Paprika putzen und in je 8 Stücke teilen und mit Haut nach oben auf einem Backblech mit Backpapier verteilen. Bei 220 Grad in den Backofen und dort lassen, bis die Haut dunkel wird und blasig. Dann aus dem Backofen nehmen, abkühlen lassen und danach die Haut abziehen und noch nach Wunsch kleinschneiden, nicht zu klein.

2. Die Orangen filetieren, dauert etwas, aber lohnt sich.

3. Rote Zwiebeln schälen und würfeln

4. Die Oliven in Scheiben schneiden

5. Olivenöl in der Pfanne erhitzen, die Zwiebeln anschwitzen, bis sie glasig sind, dann die Paprika und Olivenscheiben zugeben, etwas mitbraten, die Orangenfilets dazu und das Ganze mit Sherry, Prosecco-Essig, Waldhonig, Chilipulver, Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Noch etwas köcheln lassen, vorsichtig beim umrühren und dann lauwarm als Beilage servieren.

Ich habe hier mal ein Video bei Youtube rausgesucht, wie man Orangen filietiert, falls es jemand nicht weiß:





XXXX