Etwas über mich




Ich bin eine reife, unkonventionelle Geschäftsfrau, mit eigener Firma, die viele Facetten hat.

Meine Firmendinge kann ich gut auf Xing leben, auch wenn es dazu hier auch eine Rubrik gibt, dann besitze ich noch einen Audio-Blog, aber nirgends habe ich die Möglichkeit einfach zu jedem Thema zu schreiben, was mir in den Sinn kommt.

Dafür habe ich nun diesen Blog angelegt.

 

Meine Icq-Nummer::
 436 511 09

Klöppeln, ich bin weiter dran

Nachdem ich ja im November beim Handarbeitswochenende in Kassel wieder Blut geleckt habe, habe ich dort erstmal mitten in einem Probestück die Taktik geändert, dank Renate, sieht man auch, aber ehrlich, bei Probestücken geht es nur darum, dass man was lernt!

Es ist ein Probestück mit verschiedenen Baumwollfiletgarnen, flach geklöppelt mit 11 cm Vierkantklöppeln.

So sah das gute Stück am Ende mit Nadeln aus:

Klöppelprobestück mit Nadeln

Klöppelprobestück mit Nadeln

Und so ohne Nadeln, perfekt ist anders:

Kloeppelprobestück ohne Nadeln

Kloeppelprobestück ohne Nadeln

Ihr seht, die unteren zwei Drittel sind viel stabiler, der Rand ist noch etwas unregelmäßig, aber es wird so langsam!

Ich finde Klöppeln ist echt beruhigend.





4 Kommentare zu “Klöppeln, ich bin weiter dran”


  1. Simone   schrieb am:     

    Hallo Yvonne,
    Deine Klöppelwerkstücke sehe interessant aus. Diese Idee ist auch etwas für Anfänger, welche mit den manchmal komplizierten Grundschlägen nicht zurecht kommen, gut. Hast Du hier mit Flechtern und vierpaariger Verbindung gearbeitet?
    Liebe Grüße Simone


  2. Simone   schrieb am:     

    Hier noch eine kleine Anregung.
    Klöppeln ist auch gut als Fingerlockerungsübung wenn man mal lange am Computer gearbeitet hat. Und es ist wie bei allen Handarbeiten, es ist beruhigend und entspannend, man kann von einem stressigen Tag gut runterkommen – man braucht aber viel Geduld, auch mit sich selbst.
    Auch für Ideenfindungen eine gute Sache. Mir fallen beim Klöppeln die verrücktesten Idee ein.
    Also weiterhin viel Erfolg und keinen Fitz
    LG Simone


  3. MrsJanice   schrieb am:     

    hallo simone, ich hab immer helga im ohr, dass man die flechter können muss.

    ich hab noch ein probestück fertig, das ich die tage mal einstelle, viel stabiler und gormbeständiger.

    in kassel beim handarbeitstreff wurde ich ja von renate und elvira nochmal super beraten, ich gkaube, mit meinen garnarten und größen der werkstücke macht nur sinn, jeden flechter zweipaarig zusrbeiten, damit halt entsteht.

    liebe grüße

    janice


  4. MrsJanice   schrieb am:     

    hallo simone,

    das hab ich auch schon gemerkt, klöppeln hat was von meditieren.

    und auch das suchen nach dem nächsten motiv ist was, was mir spaß macht. selbst das wickeln der klöppel ist an manchen tagen das richtige, zumal man ja im laufe der zeit für sich herausfindet, wie es am besten geht, incl. wie lang muss der faden sein, etc.

    liebe grüße

    janice


Was denkst Du dazu ?